Beatlemania #107

TITELSTORY - Die Bravo-Tour auf Film

Wenn heutzutage eine bekannte Popgruppe auf Tour geht, hängen ihnen gleich die diversen Musiksender an den Fersen. Auch die „normalen“ Sender wollen für ihre Nachrichten, Klatsch- und Kulturmagazine Berichte erstellen. Für Fans ist das Mitnehmen von Fotoapparaten verboten – was klaut man dem Künstler? So ist es heute eher das Problem, dem Andrang der Sender zu reglementieren. Zu Zeiten der Bravo-Beatles-Blitztournee war das Problem anscheinend genau umgekehrt: Fotografieren ging für Presse und Fans während des gesamten Konzerts – nur den Fans fehlten die Kameras!
Thorsten Knublauch || Seite 22
Richard Lester zum 70. Geburtstag

Filmregisseur Richard Lester feierte im Januar seinen 70. Geburtstag. Er wurde am 19. Januar 1932 in Philadelphia, Pennsylvania (USA) als Sohn eines Lehrers und einer Krankenschwester geboren. Zunächst nahm er ein Studium an der klinischen Psychologie an der Universität von Pennsylvania auf. Während des Studiums jobbte er als Jazzpianist, Sänger, Reporter und wirkte in kleineren Fernsehfilmen mit. Danach war er als Regieassistent, Programmgestalter und schließlich Regisseur von TV-Shows bei CDS tätig.
Seite 29
Angeklagt: Die Harrison Prozesse

Seit dem Ende der Beatles war George immer wieder mit Rechtstreitigkeiten beschäftigt. Mehr als jeder andere Beatle machte er Schlagzeilen mit seinen Prozessen. Er war kein streitsüchtiger Mensch, Umstände und Zeitgenossen trieben ihn zu. Das Ganze kostete ihn viel Kraft und beeinträchtigte sein künstlerisches Schaffen. Die BM listete eine Chronologie dieser Ereignisse ab dem 31. Dezember 1971 bis zum 15. Februar 2002 auf.

Evelyn Schwarz || Seite 31
"Driving USA" Tour (Teil 1)

Nachdem Paul im Rahmen von Interviews beim Amnesty Award und SuperBowl schon eine Tour erwähnte, wurde am 4. Februar 2002 offiziell bekannt gegeben, dass er nach fast 10 Jahren (seit der New World Tour 1993) wieder in den USA auf Tour gehen wird. Unter dem Titel „Driving USA“ sollten es zunächst 14 Konzerte in den USA und eines in Kanada werden – von Anfang April in Kalifornien bis Ende April in New York. Im Mai waren für Europa Konzerte in fünf Länder anvisiert. Inzwischen sind aus den US-Konzerten über 20 geworden und Europa wurde auf unbestimmt verschoben.
Seite 33 || Auswahl: Teil 2 | Teil 3
It Was 30 Years Ago…: Woman Is The Nigger Of The World (Lennon)

Wieder einmal wurde eine Lennon-Song, eine Spector-Produktion, aus dem Radio verbannt (was auch die bescheidenen Charts-Noterungen erklärt). Diesmal war es das Wort „Nigger“, das für Unbehagen sorgte. In den USA verband man damit alles Böse, was im Zusammenhang mit Apartheit und Rassenhass nur geäußert werden könnte. Durch die Reihe ist der Song 5:15 Minuten lang. Eine gekürzte Version (4:32min) gibt es nur auf „Shaved Fish“. Dort wurde das Saxophon-Solo von Stan Bronstein auf die Hälfte gekürzt.
Seite 40
Ausgabe: 02/02 || 23. Feb 2002
Cover © : Bravo
Weitere Themen:
CD Report #82 Seite 5
DVD Seite 13
Bücher Seite 17
Club Corner Seite 20
Harrison und das Internet Seite 30
Klatsch Seite 34
Leserpost Seite 47
Vinyl-Exoten: 78 rpm (1) Seite 49
Plattenbörsen Seite 54
TV Seite 55
Presse Seite 56