Beatlemania #84

Julian Lennon meldet sich zurück

Der Countdown läuft… Julian Lennon meldet sich mit einem neuen Album und einer großen PR-Aktion zurück. Zur Single-Auskopplung „Day After Day“ gibt es ein von Lina Wertmüller im April in Rom gedrehtes Video, dass vor dem Film in voller Länge gezeigt wird. Julian spielt darin einen Soldaten aus dem 1. Weltkrieg, der zu seiner Familie zurück will. Julian zum Inhalt des Songs, einer geplatzten Beziehung: „Wir waren vier Jahre zusammen und wollten heiraten. Die Promotour hat uns zerstört. Ich kann nur sagen, dass ich [...] nie wieder die Karriere über die Liebe herrschen lasse“.
Seite 19
It Was 20 Years Ago… I’ve Had Enough (Wings)

Auch „I’ve Had Enough“ ist während der London-Town-Session auf den Virgin Islands entstanden (siehe BM#82). Die B-Seite „Deliver Your Children“ wurde bereits 1975 geschrieben. Der Teil entstand während des Abmischens des Albums „Venus and Mars“ in Los Angeles. Hauptsächlich zeigte sich Denny Laine für den Titel verantwortlich, Paul half lediglich das Gesamtwerk „abzurunden“. Eigentlich war der Song nie als Single gedacht. Erst nach einer spontanen Idee von Paul wurde er ausgekoppelt.
Seite 38
TITELSTORY - In Memoriam: Lovely Linda McCartney (Teil 1)

Anstelle einer Biografie Linda McCartneys, wie es viele andere Magazine handhaben werden, belass wir es vorerst dabei die aktuellsten Fakten zu ordnen. Die teilweise chaotischen Meldungen der Presse führten ja zu zahlreichen Missverständnissen – ganz und gar nicht im Sinne Paul McCartneys… Versuch einer Rekonstruktion: Der ungekürzte Original-Text der ersten dpa-Meldung (20. April 1998) „Linda McCartney, die Ehefrau von Ex-Beatles Paul McCartney, ist nach einen fast dreijährigen Kamp gegen den Brustkrebs in den USA gestorben […]“.
Seite 41 || Auswahl: Teil 2
BM Interview: Lon & Derrek Van Eaton

Die Apple-Künstler, bekannt durch ihr „Brother“-Album Anfang der 70er, meldeten sich Anfang Mai 1998 mit einem neuen Album zurück. Wir nahmen die Veröffentlichung zum Anlass, Lon van Eaton ein paar Fragen zu stellen. An dieser Stelle gilt nser Dank Constance van Eaton, Lon’s Frau, die dieses Interview in liebevoller Kleinarbeit ermöglicht hat. Doch zunächst ein kleiner Einblick in „Black & White“: Die CD erschien auf Lon’s eigenen Label „Imagine a Better World“ das ihm ermöglicht seine kreativen Vorstellungen zu verwirklichen.
Seite 43
Quarrymen vs. Quarry Men

Während der Autogramm-Session in Utrecht haben wir die beiden Quarrymen Len Garry und Pete Shotton auf Anregung von Ralf Löcker zur unterschiedlichen Schreibweisen ihres Names befragt. Man vergleiche auf der CD vorn „Quarrymen“ und hinten die alte Visitenkarte „Quarry Men“. Wir fragten: „Gibt es einen besonderen Grund, weshalb ihr Euren Namen „Quarrymen“ jetzt zusammen schreibt und auf der alten Visitenkarte steht er getrennt als „Quarry Men“?

Seite 47
Ausgabe: 03/98 || 28. Mai 1998
Cover © : BMP
Weitere Themen:
CD Report #59 Seite 3
Klatsch Seite 26
Odeon (7) Seite 30
Video Seite 32
Bücher Seite 33
Plattenbörsen Seite 37
Club Corner Seite 46
Leserpost Seite 48
TV Seite 49